Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

14. Oct 2014 20

Jubiläum mit Weltrekord und Sondermodell

Ein Mann, ein G, ein Lebenswerk. So lautet die Kurzform für ein Abenteuer, das die Welt noch nicht erlebt hat: Erde - Mond - Erde plus 80.000 km unter verschärften Bedingungen.
Gunther Holtorf hat 215 Länder, Regionen und Territorien besucht, ist 900.000 Kilometer im selben Auto gefahren und war 26 Jahre lang unterwegs. Eine Geschichte von Freiheit, Glück, Abenteuer – und einer großen Liebe. Unterwegs in einem Mercedes 300 GD mit langem Radstand und einem 3-Liter-Fünfzylinder-Dieselmotor mit 88 PS Leistung. Er wurde bei Magna-Steyr im österreichischen Graz gefertigt, wo die G-Klasse seit 35 Jahren nahezu unverändert gebaut wird.
Für den 77-jährigen Gunther Holtorf ist sein Mercedes-Benz 300 GD, den seine Frau Christine liebevoll „Otto" getauft hat, das Expeditionsmobil schlechthin für eine solche (Tor-)Tour. „1988 beim Kauf des Wagens habe ich dem Versprechen von Mercedes-Benz "Wo ein G ist, ist auch ein Weg" noch etwas skeptisch gegenüber gestanden. Schließlich hatte ich bereits im Vorfeld einiges von der Welt gesehen und eine ungefähre Vorstellung von dem, was ein Fahrzeug während einer solchen Welterkundung ertragen muss!" Diese anfängliche Skepsis wurde aber mit den Jahren durch ein tiefes Vertrauen in „Ottos“ Fähigkeiten ersetzt. Besonders in heiklen Situationen wuchs die Symbiose zwischen den Holtorfs und der G-Klasse.
OTTO am Mount Everest

OTTO am Mount Everest

Wenn der Weg zum Ziel wird

Bis zum Zieleinlauf in Stuttgart waren es 215 Nationen, die Gunther und seine inzwischen verstorbene Frau Christine Holtorf mit „Otto“ bereist haben. „Wohlgemerkt – bereist!“, betont der ehemalige Pilot und Luftfahrt-Manager. „Ein kurzer Stopp und als Beleg einen Stempel im Pass und ein symbolisches Foto mit dem Fahrzeug am jeweiligen Grenzübergang – das hat uns nie gereicht! Ein Land gilt in unseren Augen erst dann als bereist, wenn man in die jeweilige Hemisphäre eintaucht, in regen Kontakt mit den Einheimischen tritt und die unterschiedlichsten Facetten kennengelernt hat.“ War eine Nation in diesem Sinne abgearbeitet, ergänzte eine weitere rote Linie die persönliche Weltkarte „ROUND-THE-WORLD-RECORD-TOUR 1989 - 2014“. Diese nun finale Weltkarte ist von roten Linien komplett durchzogen und hatte Gunther Holtorf im Laufe seiner Tourplanungen einige Türen geöffnet und Reisen ermöglicht, die bis dato als undurchführbar gegolten hatten. Etwa durch völlig abgeschottete Länder wie Nordkorea und Myanmar oder die große Rundfahrt durch China über 25.000 Kilometer als Selbstfahrer. „Pioniertouren“ nennt Gunther Holtorf diese Reisen, bei denen erstmals ein ausländisches Fahrzeug mit einem ausländischen Fahrer das jeweilige Land befahren durfte.

Ausführliche Informationen zur „ROUND-THE-WORLD-RECORD-TOUR 1989 - 2014“ sind zu finden unter

Ein Platz im Mercedes-Benz Museum für OTTO, ein Eintrag in die Guinness World Records, und ein Sondermodell zu seinen Ehren

Als Gunther Holtorf und seine Frau Christine sich mit ihrem Mercedes-Benz 300 GD aufmachten, möglichst alle Länder dieser Erde zu bereisen, war die G-Klasse gerade einmal zehn Jahre auf dem Markt. Am vergangenen Samstag, rund 26 Jahre, knapp 900.000 Kilometer und 215 bereiste Länder später, pilotierte Gunther Holtorf seinen liebevoll „Otto“ getauften G zurück in die schwäbische Heimat. Das Marathonmobil erhält einen Platz im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart-Untertürkheim, wo es sich ab 21. Oktober im Bereich der Klassiker den Besuchern präsentiert.

Als Weltrekordler wird „Otto“ auch bei Guinness World Records verewigt.

Da der Zieleinlauf der einmaligen Weltreise just zum 35. Geburtstag der G-Klasse erfolgt, erscheint zeitgleich ein besonders exklusives Sondermodell für die Modelle G 350 BlueTEC und G 500.
„Dass es die G-Klasse auch in Zukunft noch geben wird, das verspreche ich. Dass es Charakter-Typen wie Herrn Holtorf auch in Zukunft noch geben wird, dass hoffe ich!“
Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars
Zur offiziellen Fahrzeugübergabe an das Mercedes-Benz Museum zeigte sich Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, von Fahrer und Fahrzeug gleichermaßen beeindruckt. „Dass es die G-Klasse auch in Zukunft noch geben wird, das verspreche ich. Dass es Charakter-Typen wie Herrn Holtorf auch in Zukunft noch geben wird, dass hoffe ich!“, so Dr. Zetsche.
OTTO und das G-Klasse Sondermodell

OTTO und das G-Klasse Sondermodell

Bevor „Otto“ seinen endgültigen Platz im Mercedes-Benz Museum erhält, wird er ab Ende Februar 2015 noch einmal für zwei Jahre auf Reisen geschickt – durch die Mercedes-Benz Center und Niederlassungen in Deutschland und Europa. Eine speziell für das Fahrzeug entwickelte Wanderausstellung begleitet „Otto“ und erzählt von seinen interessantesten Stationen und eindrucksvollsten Erlebnissen. Start der Tournee ist voraussichtlich in München im Februar 2015 – weitere Termine unter www.mercedes-benz.com.

Quelle: www.mercedes-benz.com
top 2
als bedenklich melden
Kommentare

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
thermen-classic.at 1000km.at - Club Ventielspiel Goeller Classic bergfruehling-classic.de Gaisberg Rennen www.roadstertouren.at Wachau Eisenstrasse Classic Salz und Oel
Planai Classic Ebreichsdorf Classic Edelweiss Classic hannersbergrennen.at Salzburger Rallye Club Höllental Classic Ennstal Classic Rossfeld Rennen
Moedling Classic legendswinter-classic.de team-neger.at www.mx5.events Wachau Eisenstrasse Classic Goeller Classic Salz und Oel bergfruehling-classic.de